Bahnradweg St. Wendeler Land

Der Bau des Bahnradweges Sankt Wendeler Land ist eine Initiative des Saarlandes, gemeinsam mit dem Landkreis St. Wendel und den projektbeteiligten Gemeinden Freisen, Nohfelden und Nonnweiler. Der Bauabschnitt Nohfelden, von Wolfersweiler bis Eisen, wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Initiative „Klimaschutz durch Radverkehr“ gefördert. Das „Verbundprojekt: NKI: Nahe-Hunsrück-Radweg: 2. Bauabschnitt Gemeinde Nohfelden“ mit dem Förderkennzeichen 03KBR0078A, umfasst den Streckenabschnitt von Nohfelden-Wolfersweiler bis Nohfelden-Eisen.

Zwischen Wolfersweiler und Türkismühle war die Bahntrasse bis vor wenigen Jahren noch in einem betriebsfertigen Zustand für den Güterverkehr gehalten worden. Mittlerweile ist aber auch dieser Abschnitt stillgelegt und die Schienen sind abgebaut. Im Herbst 2020 wurde der grobe Bahnschotter auf der gesamten Strecke gefräst, auf vier Meter verbreitert, einplaniert und verdichtet, damit die Bahntrasse als Baustraße zur Sanierung der vorhandenen Brücken-Bauwerke dienen kann.

Die Ausschreibung der Baumaßnahmen erfolgte im Winter 2020. Der Bau des Radweges ist von März 2021 bis Mitte 2022 vorgesehen. Die zuwendungsfähigen Investitionsausgaben des dritten Bauabschnitts Nohfelden belaufen sich auf 3.133.786,00 Euro. Die beantragte Fördersumme Bund für die Gemeinde Nohfelden umfasst 2.820.407,00 Euro. Der Bewilligungszeitraum läuft von 01.07.2020 bis 30.06.2023.

Weitere Informationen zum Bahnradweg Sankt Wendeler Land finden Sie unter
www.bahnradweg-sankt-wendeler-land.de